5 Tipps für eine erfolgreiche ERP Implementierung

So wie Sie wahrscheinlich schon nach dem Lesen von Berichten auf dieser Seite mitbekommen haben, ist die Implementierung von einem ERP System sehr komplex. Durch die große Investition, die eine solche Implementierung mit sich bringt in Geld und Energie, kann die verkehrte Implementierung verheerend für Ihr Unternehmen sein. Es ist darum verständlich Sie hierfür gut vorzubereiten. Hier unten finden sie fünf Tipps, die Ihnen auf den Weg helfen können in Richtung einer erfolgreichen ERP Implementierung::

Tipp 1: Planen, Planen, Planen

Einer von den meist vorkommenden Fehlern von Unternehmen ist, dass sie sich zu wenig Zeit nehmen für die Implementierung von Ihrem Enterprise Resource Planning System. Obwohl eine positive Haltung natürlich immer gut ist, sollten Sie nicht einfach so davon ausgehen, dass alles am Schnürchen laufen würde. Seien Sie realistisch in Ihrer Planung und sorgen Sie dafür, dass Sie sich selbst genug Zeit verschaffen, um alle Erwartungen zu erfüllen.

Tipp 2: Brechen Sie die Implementierung in kleinere Unterteile

Beim Erstellen Ihres Implementierungsplans müssen Sie dafür sorgen, dass das Projekt in kleinere, ausführbare Teile geteilt wird. Verteilen Sie das Projekt in wichtige Phasen und teilen Sie diese weiter in kleinere Schritte. Weil jeder Teil im Prozess die korrekte Fertigstellung der vorherigen Phase erwartet, muss die Reihenfolge der Phasen auch gut überlegt werden. Dies ist ein anderer Grund, um nicht zu optimistische Deadlines zu setzen. Das Einzige was dies bringen würde, ist dass es das Team zwingt mit den folgenden Phasen im Prozess anzufangen bevor es mit dem vorherigen Schritt richtig fertig geworden ist.

Tipp 3: Das Selektieren vom richtigen Betreuer

Okay, jetzt gibt es ein realistisches Zeitschema und einen guten Plan, um die ERP Implementierung durchzuführen. Nun ist die Aufgabe kompetente Betreuer zu wählen, um das Projekt zu leiten. Dies ist vielleicht die wichtigste Entscheidung, die Sie bei einer ERP Implementierung fallen müssen. Oft wenn ERP Implementierungen schief laufen und diese im Gerichtssaal landen, wird 9 aus 10 Malen das Argument gemacht, dass der Lieferant nicht genug Unterstützung innerhalb des Projektes bekommen hat von fähigen Menschen und Leitpersonal. Eine flotte und effiziente ERP Implementierung fordert die nahe Zusammenarbeit zwischen Beratern und den Benutzern. Der Teamleiter ist verantwortlich dafür, dass die Wünsche von Benutzern innerhalb Ihrer Organisation entgegengekommen wird mit dem neuen ERP System. Es ist übrigens ratsam das Implementierungsprojekt als einzige Verantwortlichkeit für den Teamleiter zu machen. Dies ist nicht etwas, was jemand nur Teilzeit machen könnte.

Tipp 4: Wissen was Sie mit dem ERP erreichen wollen

Obwohl viele Vorteile durch ein ERP erhalten werden können (dies haben wir auf mehreren Seiten auf dieser Seite gezeigt), bleibt die Implementierung eine signifikante Investition. Diese Investition ist sowohl finanziell und organisatorisch aufwendig, als auch in Zeit und Energie für Ihre Arbeitnehmer. Um Verbesserungen für Ihren Betrieb langfristig möglich zu machen, müssen Sie Ihre Ziele genau identifizieren und quantifizieren. Vergessen Sie nicht: Je präziser die Forderungen definiert werden, desto besser kann gemessen werden ob ein ERP ein Zeil erreicht hat.

Sie können hierbei an folgendes denken:

  • Senke die Lieferzeit nach der Bestellung gemittelt um 20%.
  • Bring die DSO zurück nach 10%

Tipp 5: Evaluiere in kleinen Schritten mit allen Betroffenen

Vorher haben wir darüber gesprochen, dass es ratsam ist ein großes ERP Projekt in viele kleinere Stücke zu teilen. Hieraus folgt, dass Sie auch viele Bewertungsmomente einplanen. Dies muss in jedem Fall immer gemacht werden, wenn ein neuer Schritt im Projekt gemacht wird. Sorgen Sie dafür, dass ihr Leitpersonal zusammen mit dem Team bewerten, so dass eventuelle Fehler und Unregelmäßigkeiten frühzeitig aufgespürt werden können.

Auch kann dann der wahre Status vom Projekt mit dem Zeitplan verglichen werden. Wenn etwas im Schema nicht stimmt, dann können Sie direkt erkennen welche Schritte Verspätungen erhalten haben und warum. Regelmäßige Sitzungen zwischen dem Projektleiter, dem Managementteam und den Lieferanten soll auch dafür sorgen, dass sie sich nicht gegenseitig die Schuld geben. Hierüber sprechen wir auch kurz. Bei Rechtsstreitigkeiten, die durch fehlgeschlagene Implementierungen entstanden sind, wird oft das „blame game“ gespielt. Alle Parteien geben sich gegeneinander die Schuld für alles. Meistens stellt sich heraus, dass die Schuld bei einer Verspätung oder einem Fehler bei mehreren Parteien lag.

×

ERP informatiepakket aanvragen

Anfordern